Mittwoch, 3. Mai 2017

Veganer Rhabarberkuchen "Life Star" zum Star Wars Tag

Heute ist ja schon wieder May the Fourth, sprich, Star Wars Day! Ich wollte was mit Rhabarber machen, aber von meinen Star Wars-Backutensilien kam ich kurzfristig nur an Saskias Plätzchenausstecher ran, die übrigens hier auch mit Rhabarber kombiniert werden. Damit Saskia auch was vom Kuchen essen konnte, habe ich meine erste Rhabarber-Tarte veganisiert und einen Star Wars Stern von diesem hübschen Rezept dazu gepackt. Saskia hat auch noch ganz fix aus Haferflocken, Wasser und Rosinen Hafermilch produziert und so konnte es losgehen! Nächstes Mal vielleicht mit veganem Eierlikör (Veierlikör), aber Saskias Kids haben sogar ein Stück Kuchen mitgegessen, trotz Rhabarber ;-)


Zutaten:
230 g Mehl

130 g kalte Margarine
70 g Zucker

1 P. Vanillezucker 
4 EL Wasser


350 ml Hafermilch
1 P. Vanillepuddingpulver
70 g Zucker

250 g Rhabarber, 4-5 dünne Stangen

100 g Zucker

Zubereitung:

Für den Mürbteig Mehl, Margarine, Zucker und Wasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

Den Teig ausrollen (in Ermangelung eines Nudelholzes geht das auch mit einer zylindischen Glasflasche) und eine Tarte-Form damit auskleiden. Für die Yoda-Bordüre mindestens 14 Yodas ausstechen, vorher abmessen, wie viele man braucht.
Mit übrigem Teig noch die Ränder der Tarte-Form fertig auskleiden und die Form in den Kühlschrank stellen.
Den Rhabarber waschen, die Enden abschneiden, aber nicht schälen, und in Rauten von 2 cm Kantenlänge schneiden.
Die Rauten in einer Schüssel mit 100 g Zucker vermischen und ziehen lassen.
Für die vegane Füllung einen Vanillepudding aus der Hafermilch kochen dafür etwas von der Milch abnehmen und mit Puddingpulver und Zucker verrühren, die übrige Milch aufkochen, die Puddingmischung einrühren und unter Rühren nochmals aufkochen lassen. Den Backoden auf 180° vorheizen.
Den Vanillepudding in die Tarte-Form geben und aus den Rhabarber-Rauten einen Stern (wegen STAR Wars ;-)) legen.
Nun die ausgestochenen Yodas als dezente Bordüre rundherum legen. Einen Yoda in die Mitte setzen, damit man ihn überhaupt erkennt ;-)
Dem Kuchen bei 180°C ca. 30 min backen, bis der Rand schön gebräunt ist. Da kein Ei im Teig ist, dauert das etwas länger als bei normalem Mürbteig.
So wie der schwarze Todesstern das Symbol von Darth Vader ist, taufe ich diesen grünen, gesunden, Stern mal ganz pathetisch den Life Star ;-)
 May the Force be with you! :-*

Keine Kommentare:

Kommentar posten