Sonntag, 31. Juli 2016

Kajak-Kuchen für Julian

Julian, der Sohn meiner Freundin Saskia wurde 11, und ich hatte angeboten, einen Kuchen zur Feier des Tages zu backen. Wir einigten uns auf einen Kajak-Kuchen, da er einen Kajak zum Geburtstag bekommen sollte und sich schon sehr darauf gefreut hat.  Damit Saskia auch von dem Kuchen essen konnte, habe ich wieder den veganen Schokoladenkuchen gebacken, und da Julian weder Sahne noch Cremes noch Obst im Kuchen mag, sondern Zitronenguss, also ganz normalen Zuckerguss legendär findet, war die Verzierung auch ziemlich einfach zu bewerkstelligen ;-) Mittlerweile hab ich das echte Kajak schon kennengelernt und die beiden sehen sich tatsächlich recht ähnlich!

Zutaten für ca. 12 Portionen:
doppeltes Rezept vom veganen Schokokuchen:
100 g Kakao
150 ml Sonnenblumenöl
700 ml Mandelmilch
2 EL Apfelessig
500 g Mehl
2 gestr. TL Natron
400 g Zucker
100 ml Espresso
2 P. Vanillezucker
Dekoration: 
125 g rotes Fondant
50 g schwarzer Fondant
250 g Puderzucker
3 EL Zitronensaft
blaue Lebensmittelfarbe

Zubereitung:  
Den Ofen auf 180°C vorheizen und ein Stück Backpapier in einer Springform klemmen.
Mandelmilch und Essig verrühren und zur Seite stellen, Mehl, Kakao, Natron, Zucker und Salz in einer Rührschüssel vermischen. Öl und Espresso zur Milchmischung geben, die ist inzwischen schon etwas eingedickt, das gehört aber so. 
Die flüssigen Zutaten unter die trockenen rühren und alles in die Form füllen. 
Den Kuchen ca. 40 min bei 180°C backen, Stäbchenprobe machen. Den Kuchen vollständig auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die Dekoration vorbereiten, vor allem das Paddel, damit es noch über Nacht aushärten kann. Eine lange Rolle formen und kleine abgerundete Dreiecke als Paddel daran festmachen, mit einem Messer etwas einkerben.
Das Boot formen und mit etwas schwarzem Fondant Akzente setzen.
Den Kuchen rundherum lösen und aus der Form holen.
Den Puderzucker nach und nach mit dem Zitronensaft verrühren, ca. 3/4 davon blau einfärben.
Den Kuchen mit dem blauen Zuckerguss überziehen, etwas weißen Zuckerguss dazu sprenkeln.
Die verschieden farbigen Zuckergüsse vermischen, um einen Wassereffekt zu erzeugen, ich habe noch etwas Lebensmittelfarbe direkt auf den feuchten Guss getröpfelt.
Den Zuckerguss weiter vermischen, das Fondant-Kajak auflegen und etwas Wasser-Zuckerguss an den Rand des Kajaks auftragen.
Das Boot taufen, natürlich nach dem Geburtstagskind, ich habe dafür einen Lebensmittelfarbstift benutzt.
Den übrigen weißen Zuckerguss in einen Spritzbeutel füllen und den Namen des Geburtstagskinds und, ganz wichtig, das Alter, aufspritzen.
Während der Zuckerguss trocknet, kann man noch etwas Struktur ins Wasser bringen.
Happy Birthday, lieber Julian! 
SaveSave

Keine Kommentare:

Kommentar posten