Sonntag, 2. März 2014

Baby-Quiches und Käse-Käfer


Wie schon bei den Baby Banoffee-Pies erwähnt, hatte ich mal eine Baby-Quiche-Phase, ich glaube, nachdem es die mal in "Sex and the City" zum Mädelsabend gab (natürlich gecatert, denn Samantha kocht ja nicht, sondern freut sich in dieser Folge, was frau sich alles liefern lassen kann ;-)). Bei den zahlreichen pikanten Baby-Quiches, die ich in der Zeit gebacken habe, habe ich einen Kerzenhalter aus Holz als praktisches Quiche-Form-Werkzeug entdeckt, damit muss man nämlich nur ein Stück Teig in eine Muffinform legen und mit dem Holz-"Stempel" so reindrücken, dass ein Hohlraum entsteht, den man dann mit den Quiche-Zutaten füllen oder blind backen kann. 
Bei den Baby Banoffee-Pies habe ich entdeckt, dass meine alten blauen Trinkgläser sich auch hervorragend als Prägestempel eignen und obendrein einen besseren Hebel bilden!
Zutaten:
Mürbteig für 48 Muffinförmchen á 5 cm Durchmesser:
500 g Mehl
240 g Butter/Margarine
1/2 TL Salz
1 TL Backpulver

12 Räucherlachs-Quiches:
200g Räucherlachs

12 Gorgonzola-Spinat-Quiches:
200g Gorgonzola
100 g TK-Spinat

12 Quiche Lorraine:
3 Schalotten
200 g Speck, gewürfelt

400 g Crème fraîche Kräuter
10 Eier
Salz, Pfeffer

Käse-Käfer:
Mini-Babybel
etwas Gurke
Pfefferkörner
Paprikapulver
Schnittlauch

Zubereitung:
Ofen auf 180°C vorheizen. Butter in kleine Würfel schneiden, mit Mehl, Backpulver und Salz zu einem glatten Teig verkneten (am besten in der Küchenmaschine). 
Den Teig in 4 Stücke teilen, jedes Stück in 12 Stücke teilen, die Stücke zu Kugeln rollen, etwas flach drücken, in die Muffinform legen und mit dem in Mehl gewendeten Glas den Teig zu Schälchen formen - das geht viel schneller als von Hand! 
Den Lachs fein würfeln, Spinat auftauen lassen, Gorgonzola würfeln, Schalotten würfeln. Den Speck anbraten und die Schalotten dazugeben, weich dünsten. 
Jeweils 12 Quiche-Schalen mit den passenden Zutaten füllen.
Crème fraîche mit Eiern, Salz und Pfeffer vermischen und in die Förmchen gießen. 
Im Ofen 15-20 min goldbraun backen. 
Für die Käse-Käfer habe ich aus dem letzten Viertel Teig Kekse ausgestochen und gebacken, man kann sonst auch rundes Pumpernickel als Unterlage wählen. 
Die Kekse ebenfalls bei 180°C backen, aber nur ca. 10 min. Dann eine Gurkenscheibe auf jeden Keks legen (evtl. mit etwas Frischkäse ankleben), Mini-Babybel waagrecht halbieren und ein Kuchenstück ausschneiden, mit Paprikapulver und einem Wattestäbchen Punkte aufbringen und zwei Pfefferkörner als Augen eindrücken. Wenn man Schnittlauch hat, kann man noch Fühler anbringen. Bon Appetit!

Kommentare:

  1. Wunderbare Ideen, da könnt ich gleich Lust bekommen mit zu machen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-) Dann leg mal los und erzähl, wie es geklappt hat! LG, Nadine

      Löschen