Sonntag, 13. Oktober 2013

Karamell-Pudding oder Karamell-Flan


Karamell-Flan oder Karamell-Pudding ist wie Watalappam auch ein typisch Sri-Lankisches Dessert, aber eines, das sich leichter mit typisch deutschen Zutaten zubereiten lässt. Einfach und lecker - genau das richtige also als Dessert für meine Saree-Party (s. nächster Blogpost), da ich den Flan am Vorteig zubereiten konnte und er sich, direkt in Portionsschälchen gedämpft, auch wunderbar für ein Buffet eignet!




Zutaten für 8 Portionen:

6 Eier
etwas Zitronenschale
530 ml Milch
3 TL Vanillezucker
2 gestrichene EL Zucker
etwas Muskatnuss
120g Zucker
3 EL Wasser

Nährwert: 165 kcal pro Portion

Zubereitung:Den Backofen auf 160°C vorheizen und ein tiefes Blech mit (evtl. kochendem) Wasser füllen und in den Ofen stellen.  Die Zutaten abmessen und bereit stellen. 

6-8 ofenfeste Förmchen oder eine große Form einfetten.



Den Zucker in einem Topf schmelzen, Wasser dazugeben und den Sirup kurz einkochen lassen. Den Sirup heiß in die gefetteten Förmchen gießen, wo er schnell erstarrt. 


Die Eier schaumig schlagen, Zitronenschale, Milch, Zucker und Muskat hinzufügen und unterrühren.
Die Eiermilch auf den Sirup geben. 
Die Förmchen ins Wasserbad im vorgeheizten Backofen stellen.
Die Flans dämpfen, bis sie nur noch leicht wabbeln und oben goldbraun sind - bei kleinen Förmchen dauert das ca. 30 min, bei einer großen Form ca. 70 min.
Man kann die Flans auch stürzen, das wieder verflüssigte Karamell vom Boden wird dann die "Soße" dazu. So wird traditionell der eine große Karamell-Flan serviert.
Für das Buffet bei der Saree-Party fand ich es aber praktischer, die Flans direkt aus den Förmchen zu servieren, also habe ich sie mit ein paar Blaubeeren garniert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen