Sonntag, 15. September 2013

Bits und So 350 - Club-Mate Kuchen mit Apple inside!

Auch dieses Jahr gab es wieder eine fantastische Show im Gasteig zur 350. Folge von Bits und so, dem Technik-Podcast meiner Freunde Timo, Hessi, Basti, Thorsten, Alex und Leo. Da der Kuchen letztes Jahr ganz ordentliche Maßstäbe gesetzt hatte, wurde ich dieses Jahr schon frühzeitig via Twitter bestürmt, wieder einen Kuchen zu backen, was ich natürlich sehr gerne gemacht habe :-) Allerdings fand ich den Club Mate-Schokoganache-Gelatinefondant Kuchen vom letztem Jahr, also von der Bits und so 300, schon ziemlich optimal, wollte aber natürlich nicht wieder genau den gleichen machen! Ein Freund, der eigentlich weder vom Backen noch vom Nerdversum Ahnung hat, brachte mich schließlich darauf, Apfel in den Kuchen zu geben. Wie es der Zufall will, ist der einzige Kuchen, den Timo jemals für mich gebacken hat, ein Apfelkuchen - und so kam es zum Motto "Apple inside", was sowohl für den Kuchen als auch die Show zutrifft :-)
Das Logo des Events habe ich auch recht originalgetreu hinbekommen, finde ich. Ich war auch sehr froh, dass ich dieses Jahr nichts verpixeln musste! Danke Timo, und bitte berücksichtige das nächstes Jahr bei der Logowahl ;-)
Natürlich durften auch die binären Kerzen nicht fehlen (ich habs im Kopf ausgerechnet, aber Timo hat das für die Kameras vor dem Anschneiden noch mal kurz verifiziert, also rechnet ruhig nach ;-))
1*256+0*128+1*64+0*32+1*16+1*8+1*4+1*2+0*1= 350 oder 101011110
Zutaten für 88 Stücke:
Für den Club-Mate-Kuchen:
2,5 Tassen Zucker (500 g)
4 Eier
1 Msp. Vanillemark
6 TL Zitronensaft
1 Tasse Club Mate Limo (230 ml)
1 Tasse Öl (230 ml)
3 Tassen Mehl (400 g)
1 Pck. Backpulver (15 g)

Für den Apfel-Zimt-Kuchen:
400 g Zucker
125 g Margarine
1 Msp. Vanillemark
200 g Frischkäse mit 0,2% Fett oder Crème Fraîche
2 Eier
180 g Mehl
1,5 TL Backpulver
1/4 TL Salz
2 TL gemahlener Zimt
2 große geschälte Gala Äpfel, in Stücke geschnitten


Für die Ganache:
400 g Zartbitter-Kuvertüre
200 g Schlagsahne

Für die Deko:
0,5 Mal das Rezept Gelatinefondant
Lebensmittelfarbe
Puderzucker
Partykerzen

Nährwert: 185 kcal pro Stück

Zubereitung:
Für den Club-Mate-Kuchen:
Den Boden eines Transportblechs mit Backpapier auslegen, Zucker und Eier schaumig schlagen, Zitronensaft, Club Mate, Öl, Mehl und Backpulver dazu geben und kurz verrühren.
Den Teig auf dem Blech verteilen und bei 180°C ca. 30 min backen, Stäbchenprobe machen, vollständig auskühlen lassen.
Für den Apfel-Zimt-Kuchen:
Ofen auf 180 °C vorheizen oder bei 165°C Umluft backen, den Boden eines Transportblechs mit Backpapier auslegen. 350 g Zucker, Margarine, Vanille und Frischkäse gut verrühren, die Eier einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver und Salz hinzufügen, unter den Teig mischen.
50 g Zucker und den Zimt vermischen, über die Äpfel geben und vermischen. 
Die Apfel-Zimt-Mischung unter den Teig heben und den Teig auf dem Blech verstreichen.
Bei 180°C ca. 30 min backen, Stäbchenprobe machen, vollständig auskühlen lassen.

Für die Dekoration den Club-Mate Kuchen gerade schneiden, meiner war ein wenig schief und außerdem wäre der Deckel des Transportblechs sonst nicht mehr drauf gegangen.
Für die Ganache die Sahne in einem Topf erhitzen, bis sie siedet, dann von der Kochplatte ziehen und die Schokolade in Stücken dazu geben, glatt rühren.
Für ca. 30 min in den Kühlschrank stellen, bis die Masse kalt ist. Ganache kann man direkt als Unterlage für Fondant benutzen (geschlagene Sahne funktioniert nämlich nicht unter Fondant!) oder erst aufschlagen, dabei wird sie heller und fester. Ich habe die Ganache aufgeschlagen und die Torte damit zusammengesetzt und eingestrichen. Falls die Ganache dabei zu hart wird, um sie gut zu verarbeiten, einfach kurz für 10 Sekunden in die Mikrowelle geben!
Den Club Mate Kuchen in das gespülte Transportblech legen, ca. die Hälfte der Ganache darauf verteilen, den Apfelkuchen darauf legen.
 Die zweite Hälfte Ganache auf dem Apfelkuchen verteilen...
 ...und auch ordentlich um die Ecken rum streichen ;-)
 Dann kann man die Ganache ruhig etwas fest werden lassen, während man den Fondant ausrollt und mithilfe von Backpapier oder einer Silikonbackmatte auf die Torte drapiert.
Ich habe mit dem Grid angefangen, bzw. mit dem Anmischen der richtigen Farbe. Letztlich ging mehr blaue Lebensmittelfarbe in die Mischung ein als grüne (die grüne Farbe heißt übrigens "Apple green" ;-))
 Der Referenzfondant von letztem Jahr war auch viel Apfeliger und giftgrüner!
Da man das Grid ja nur ganz leicht bei genauem Hingucken sieht, hatte ich beschlossen es nur leicht in den Fondant einzuprägen. Für die Kreise im Grid habe ich zwei Schüsseln mit einigermaßen passendem Durchmesser benutzt und den Rest auf diese Durchmesser umgerechnet. Gut, dass ich so viele Schüsseln habe, oder? ;-)
Die Linien habe ich mit dem Messerrücken meines Brotmessers gezogen, der hat etwa die richtige Breite!
Mit dem Grid war ich schon mal so weit zufrieden - klar ist es nicht ganz grade, aber man darf ja ruhig sehen, dass es selbst gemacht und nicht 3D-gedruckt ist ;-) 
 Ca. 500 g weißen Fondant großflächig dünn auf einer geölten Silikonmatte ausrollen.
 Ein Backpapier darauf legen und den Fondant mit dem Nudelholz vorsichtig aufrollen...
 ...und über dem Kuchen abrollen.
 Die Ränder begradigen und das Grid mit etwas Wasser aufkleben. INSIDE-Stempel testen.
 Das Apple-Logo auf ein Stück Backpapier vom Bildschirm abzeichnen und grüne Äpfel aus dem restlichen grünen Fondant ausschneiden.
 Den INSIDE-Stempel für das "Apple Inside"-Logo anbringen.
Die Äpfel ebenfalls mit etwas Wasser auf den weißen Fondant aufkleben und die Kerzen aufstecken.
Dann natürlich nur die 1-er Kerzen anzünden...et voilà! Happy 350! Weiter so!
Und der Deckel ging drauf und wir kamen heil an :-)
Die Veranstaltung war übrigens super und die Party danach hat sehr gerockt :-)
Weil die Kerzen so schnell brennen, ist es besser, mit zwei Streichhölzern simultan zu arbeiten. Man beachte übrigens meinen farblich fast perfekt passenden Nagellack! (ja, ich habe ein Stück Fondant mit in den Laden genommen ;-))
Außerdem konnte ich mein zum Kleidchen umfunktioniertes Bits und so T-Shirt tragen :-)
Vielen Dank für den tollen Abend, Timo, Eva, Hessi, Thorsten, Basti, Alex, Leo, Nils, Marco und überhaupt alle Nerds und Nerd-Fans ;-) It was legendary!

Kommentare:

  1. Ganz im Sinne des iPhones: Die besten Bestandteile des Vorjahresmodells aber mit neuen Features, mehr Apple und natürlich dünner. Dafür campt man doch gerne vor dem Gast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaaaaaaawww Dankeschön :-) Für solche Kommentare backe ich nächstes Jahr gerne wieder ;-)

      Löschen