Donnerstag, 12. September 2013

Atom-Kekse für Fabian

Mein bester Freund Fabian hat auch dieses Jahr wieder Geburtstag, und natürlich wollte ich ihm nicht schon wieder die gleichen Nichtlustig-Kekse wie letztes Jahr schicken. Weil er im Herzen immer noch ein begeisterter Physiker ist, gab es dieses Jahr Atom-Kekse, die auch ein bisschen wie das Logo von The Big Bang Theory aussehen. Vom Aussehen her habe ich sie genau wie diese, die ich auf Pinterest entdeckt habe, gestaltet - in diesem Blog gibt es übrigens auch noch andere, sehr coole Wissenschafts-Kekse! Ich hoffe, Ihr verzeiht mir die wissenschaftliche Ungenauigkeit des Atom-Symbols, das auf dem seit 1925 überholten Bohrschen Atommodell basiert, aber dreidimensionale Aufenthaltswahrscheinlichkeitswolken sind halt einfach schwierig zu malen mit Royal Icing ;-)
Weil es so schokoladig und lecker war, habe ich wieder das Teigrezept von den Pforten-Plätzchen benutzt.

Zutaten für 80 Atomkekse:
250 g Mehl
20 g Kakao
1 TL Backpulver
100 g Zucker
1 P. Vanillezucker
1 Ei
125 g Margarine
Mehl zum Ausrollen

Für die Dekoration mit Royal Icing:

1 Eiweiß
300 g Puderzucker
 240 Zuckerkügelchen

Nährwert: 20 kcal pro Stück


Zubereitung: Die Zutaten mit dem Handrührgerät (Knethaken) oder der Küchenmaschine zu einem Mürbteig verarbeiten. Dieses Mal habe ich den Teig nicht kalt gestellt, sondern gleich mit dem Ausrollen begonnen (es war schon spät...).

Den Teig portionsweise ausrollen und Plätzchen ausstechen - weil ich keine Blumen-Ausstecher mit 6 Blütenblättern hatte, habe ich einen 6-zackigen Stern benutzt. 
Die Plätzchen auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und bei 180°C ca. 8 min backen. Die Plätzchen vom Blech gleiten und abkühlen lassen. 
Für das Royal Icing das Eiweiß steif schlagen und Puderzucker einrieseln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist (eher fest). Das Icing in einen Spritzbeutel geben, eine kleine Öffnung hinein schneiden und die Atombahnen aufmalen, die Bahnen mit Elektronen bestücken.  Aus Symmetriegründen wurden es bei mir eigentlich immer 3 Elektronen, je eines pro Bahn, also Lithium
 Das Icing trocknen lassen und voilà, fertig sind unsere Atome!
Die Lithium-Kekse hübsch verpacken und verschicken...
Ich wusste übrigens, dass Fabian das Paket a) bekommen und b) brav erst um 0:00 Uhr  an seinem Geburtstag aufgemacht hatte, als seine SMS: "Danke! Lithium?" um 0:23 Uhr ankam. :-)
Happy Birthday, lieber Fabian!

Kommentare: