Freitag, 5. Juli 2013

Macarons de Kurumba mit Mango-Zitronen-Gelee

Hurrah! Die liebe Jeanny verlost einen Malediven-Aufenthalt in einem fantastischen Resort! Da wollte ich natürlich auch mein Glück versuchen und hatte die Idee, Kurumba-Macarons zu machen, nicht zu verwechseln mit Kokos-Makronen, nein, es sollten schon echte französische Macarons sein! Ich begann also zu experimentieren, siebte kiloweise Kokosflocken und bekam die Macarons auch ziemlich glatt weiß hin. Als Füllung hatte ich mir Mango mit etwas Zitrone vorgestellt. Damit die Füllung auch ohne Lebenssmittelfarbe richtig hübsch Mango-farben ist, habe ich keine Creme oder Ganache mit nur ein bisschen Mango-Aroma, sondern ein waschechtes Mango-Gelee aus pürierter Mango und Gelierzucker gekocht. Meinen Testpersonen hat das besser geschmeckt als die Macarons-Varianten mit Kokos-Ganache (Kokosmilch und dunkle Schokolade, Kokosmilch, weiße Schokolade und Kokosflocken), darum reiche ich dieses Rezept ein :-) 
Schaut doch mal auf dem Pinterest-Board mit den Kandidaten vorbei, da gibts wirklich richtig tolle Ideen - leider nicht alle mit Rezept, aber zur Kurumba-Inspiration reichen ja auch die Fotos! Wünscht mir Glück!
Zutaten:
90 g Eiweiß
85 g gesiebte Kokosflocken (aus etwa 200 g Kokosflocken)
200 g Puderzucker
50 g Zucker

100 g Mango (frisch oder TK)
Saft einer halben Zitrone
100 g Gelierzucker 1:1

Zubereitung:
Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 140°C vorheizen. 
Die Kokosflocken sieben, bei mir und mit meinem Sieb haben es 85 g Kokosflocken von 200 g durch das Sieb geschafft!
Die Eiweiß in der Küchenmaschine zu weichen Spitzen schlagen, unterdessen die Kokosflocken mit dem Puderzucker vermischen. Den Zucker zum Eiweiß geben und zu steifen Schnee schlagen. Die Kokosflocken und Puderzucker zum Eischnee geben und mit einem Teigschaber unterheben, dabei so lange "kneten", bis der Teig glänzt und eine Lava-artige Konsistenz hat (oder wie unsereins sich Lava vorstellt, die wenigsten von uns haben wahrscheinlich schon welche in der Backschüssel gehabt ;-))
Die Macaron-Masse mit einem Spritzbeutel mit großer runder Tülle auf die vorbereiteten Backbleche spritzen, ein paar davon mit Kokosflocken bestreuen.
Die Bleche kurz und fest auf die Arbeitsfläche klopfen, um die Spitzen auf den Macarons abzuflachen. 
Bei 140°C ca. 15 min backen. Die Macarons sind fertig, wenn sie nicht mehr wackeln, wenn man die obere Schale anfasst, sondern sich leicht vom Backpapier ablösen lassen. 
Für die Füllung die Mango mit dem Zitronensaft pürieren und mit dem Gelierzucker vermischen, die Mischung aufkochen und ca. 5 Minuten einreduzieren lassen. Vom Herd nehmen, am besten in eine kalte Schüssel umfüllen und vollständig abkühlen lassen. 
Die Macarons ebenfalls auskühlen lassen und paarweise zusammen sortieren. Das Mango-Gelee in einen Spritzbeutel füllen und auf die Hälfte der Macarons spritzen.
Die Macarons paarweise zusammen setzen und genießen! Das Mango-Kurumba-Aroma beamt einen doch schon fast auf die Malediven, oder? :-)

Kommentare:

  1. Wunderwunderschön <3 Vielen Dank fürs Mitmachen und das bezaubernde Rezept. Daumen sind gedrückt!
    Liebste Grüße,
    Jeanny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Blumen und dafür, dass wir da überhaupt alle mitmachen dürfen, liebe Jeanny! Ist echt ne coole Aktion :-)

      LG,
      Nadine

      Löschen