Samstag, 16. Februar 2013

Muffin-Buket mit Doktorhut

Eine Kollegin von mir hat gestern ihren Geburtstag und ihre bestandene Doktorprüfung gefeiert und zu diesem Anlass fand ich es eine gute Idee, ein Cupcake-Rosen-Buket mit kleinen Doktorhüten zu kombinieren. Natürlich lief nicht alles wie geplant, besonders beim Transport gab es ein paar kleinere Problemchen. Nachdem die ersten beiden Doktorhüte einem tragischen Unfall mit Rührgerätabsturz (auf die Hüte) zum Opfer gefallen waren, ist mir der letzte unerklärlicherweise beim Transport im Bus kaputt gegangen :-(
Glücklicherweise lies sich der Hut für ein paar Fotos kleben und da der Dr. schon bestanden ist, kann es ja auch kein schlechtes Omen mehr sein :-)

Zutaten für 12 Muffins: 
200 g Zucker 
1 Ei
100 g Butter oder Margarine
fein geriebene Schale von 1 Orange
Saft einer halben Orange 
225 g Mehl 
1 TL Backpulver 
150 g Joghurt

Buttercreme:

125 g Butter
1 Pck. Vanilezucker
130 g Puderzucker
etwas Milch

Doktorhüte:

Kleine halbkugelförmige Pralinen (z.B. Lindt Fioretto mini)
Kleine Schokoquadrate (z.B. After Eight, Waffelblätttchen)
Gummischnüre (z.B. Lakritz oder Haribo)
etwas geschmolzene Schokolade

Deko: 

Blumentopf
Kohlkopf
SchleifenbandZahnstocher
Serviette

Nährwert: 316 kcal pro Cupcake

Zubereitung:

Zucker, Ei, Margarine und Orangenschale schaumig rühren.
Mehl, Backpulver, Joghurt und Orangensaft hinzufügen und kurz verrühren. Den Teig gleichmäßig auf 12 Muffinförmchen verteilen und bei 180°C ca. 20 min backen, Stäbchenprobe machen.
Für die Doktorhüte eignen sich manche Süßigkeiten besser als andere. Meine Schwester hat mir den Tipp gegeben, dass die Mini-Fioretto von Lindt die perfekte Halbkugelform und Größe haben, oben drauf liegt ein After Eight.
Mit einem Zahnstocher ein Loch in die Mitte des After Eight bohren, ein Stück Gummischnur abschneiden und an einem Ende einschneiden. Das andere Ende in ganz wenig geschmolzene Schokolade tunken, durch das Loch ziehen und mit der Schokolade am Fioretto festkleben. Trocknen und dabei nicht das Rührgerät darauf fallen lassen!!
Den Kohl in den Blumentopf setzen, evtl. einige Bläter abziehen, bis genau eine Halbkugel heraus schaut. Die Schleife um den Topf binden. Die Muffins mit Zahnstochern feststecken.
Ich sollte für den Transport des guten Stücks eigentlich mit dem Auto abgeholt werden. Leider kam meinem Fahrer etwas dazwischen und so hatte ich überlegt, wie ich den Transport bei diesem Wetter mit dem ÖPNV hinbekommen könnte. Mein Geistesblitz war, eine Schachtel von einer Lampenverpackung zu benutzen, die hatte unten schon einen Papp-Abstandshalter, der das Ganze zentrieren würde, und passte auch von der Größe her perfekt (wie ich sicherheitshalber noch mal getestet habe).
Außerdem hatte die Schachtel bereits eine Öffnung an der Seite, die sehr dabei half, das Buket hinein und hinaus zu bugsieren - eigentlich perfekt also!
Wenn alle Muffins platziert sind, kann man die Zwischenräume noch etwas mit Serviettenstreifen verschönern.
Dann brauchen wir die Buttercreme für die Rosen: Butter schaumig rühren.
Vanillezucker und Puderzucker unterrühren, bei Bedarf etwas Milch dazu träufeln. Die Buttercreme schmeckt alleine extrem süß, aber zusammen mit den Muffins passt es eigentlich ganz gut!
Die Creme in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und von innen nach außen Rosen spritzen.
 Fertig ist das Buket!





 Den (letzten übrigen) Doktorhut aufsetzen und für einen heilen Transport beten.




Das Buket in die Schachte bugsieren, die Schachtel möglichst gerade in einer großen Tüte verstauen und ab in die Schneesturm!


Auf der Fahrt mal in die Schachtel gucken und mit Entsetzen feststellen, dass das blöde After Eight völlig unprovoziert abgebrochen ist. :-( Glücklicherweise konnte man es für ein Foto mit der Frau Dr. wieder zusammenkleben, so dass das Geschenk doch noch ein Erfolg war :-) Hurrah und nochmal herzlichen Glückwunsch!

Kommentare:

  1. Was für ein tolles Geschenk und sieht einfach zum Anbeißen aus. Deine Kollegin hat sich hoffentlich super über den süßen Strauss gefreut.
    LG
    Babsi

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, Babsi! Ja, ich glaube, das hat sie wirklich ;-)
    LG,
    Nadine

    AntwortenLöschen