Sonntag, 10. Januar 2016

Schoko-Maracuja-Törtchen zu Nataschas Geburtstag

Zum Geburtstag meiner kleinen Schwester gab es dieses Jahr ein Schoko-Maracuja-Törtchen. Nach meinem Macaronkurs und der dort entdeckten Maracuja-Mousseline, die auch in den Maracuja-Macarons neulich war, war ich immer noch ein bisschen auf dem Maracuja-Trip und da Natascha die Creme auch sehr lecker fand, hat sie ihren Weg in den Kuchen gefunden. Die Physalis passen farblich und geschmacklich sehr gut dazu, der Schokoladenbiskuit bildet einen farblichen und geschmacklichen Kontrast  dazu. Das Biskuitrezept habe ich von hier übernommen, halbiert und leicht abgeändert, da ich es etwas eilig hatte und einen Schnellbiskuit machen wollte. Wenn man die Zeit hat, lohnt es sich, einen richtigen Biskuit zu backen und die Eier separat aufzuschlagen, dann wäre der Biskuit wohl noch fluffiger geworden...
Zutaten:
3 Eier
75 g Zucker
1 Prise Salz
90 g Mehl
2 EL Kakao
1 TL Backpulver

Für die Maracuja-Buttercreme:
40 g Speisestärke oder 1 P. Vanillepuddingpulver
300 ml Maracujasaft (Nektar)
250 g Butter, Raumtemperatur

100 ml Maracujasaft (Nektar)
1 P. Tortengußpulver 

Zubereitung:
Den Ofen auf 180°C vorheizen. Für einen Schnellbiskuit die Eier ungetrennt mit dem Zucker sehr schaumig schlagen, je heller, desto besser, Salz, Mehl, Kakao und Backpulver abwiegen und unter die Masse heben. 
Den Biskuitteig in eine mit Backpapier ausgekleidete Form geben und bei 180°C ca. 20 min backen, Stäbchenprobe machen.  
Basis für die Maracuja-Buttercreme ist ein "normaler" Vanillepudding, der mit 300 ml Maracujasaft statt mit Milch gekocht wird. 
Für den Pudding die Stärke mit etwas Saft anrühren und den restlichen Saft im Topf zum kochen bringen. Den kochenden Saft von der Platte ziehen, die Stärkemischung einrühren und nochmals unter Rühren aufkochen lassen. Für die Maracuja-Buttercreme die Butter schaumig rühren und den Maracuja-Pudding portionsweise unter die Butter rühren.
Den abgekühlten Biskuitboden einmal durchschneiden und mit der Hälfte der Creme füllen, dabei einen Tortenring oder den Ring der Springform wieder um den Kuchen stellen. Auf den oberen Biskuitboden die zweite Hälfte der Maracuja-Buttercreme streichen, etwas für die Dekoration zurück behalten. Die Torte ca. 30 min kalt stellen. Den Tortenguss nach Packungsanweisung mit dem Maracujasaft zubereiten und über einen Löffel gleichmäßig auf die Torte fließen lassen. Die Torte nochmals ca 30 min kalt stellen und mit Physalis und zurückbehaltener Buttercreme verzieren. 
 Zum Servieren den Ring lösen - meine extra hübsch nach oben hochgedrehten Physalis-Blätter hatten sich zwar in der Zwischenzeit wieder gelöst, aber der Kuchen sah trotzdem noch nett aus, finde ich. 
 Natascha hat sich jedenfalls gefreut :-)
 Happy Birthday nochmal, liebe Nati!

Keine Kommentare:

Kommentar posten