Montag, 4. Mai 2015

Tauftorte für Elisa in Buchform

Zur Taufe ihrer Tochter Elisa hat mich meine Freundin Ramona gebeten mit ihr eine Tauftorte zu backen. Sie wollte sie mit Fondant überziehen und ich wollte ja schon lange mal so eine eckige Torte in Buchform backen und genau so eine mit frühlingshaften Blümchen und gefüllt mit Himbeeren und Vanillebuttercreme ist es dann auch geworden. Für die Böden haben wir uns an diesem Rezept orientiert die Füllung haben wir allerdings anders gemacht und auch den Biskuit nicht durchgeschnitten. Die Schrift haben wir direkt aufgepinselt.

Zutaten:

Für den Biskuit
8 Eier
400 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
160 g Mehl
160 g Speisestärke

Vanillebuttercreme:

500 ml Milch
4 EL Zucker
 2 Pck.Vanillepuddingpulver
500 g Butter, Zimmertemperatur
500 g TK Himbeeren, aufgetaut bei Zimmertemperatur
600 g  weißer Fondant
Lebensmittelfarben oder bunt gefärbter Fondant 

Zubereitung:

Wir haben die zwei Biskuitböden bei Umluft gleichzeitig gebacken, ansonsten die Zutaten halbieren und nacheinander zwei Böden backen. Den Backofen auf 200°C oder Umluft 180°C vorheizen. Die Eier trennen, Eiweiß mit Speisestärke sehr steif schlagen. Eigelb mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, dann das Mehl dazu geben und zusammen mit dem Eischnee unterheben.

Ein Backblech (wir haben die kleineren, die einen passenden Deckel haben, genommen) mit Backpapier auslegen und den Teig darin glatt streichen.
Den Biskuit ca. 20 Minuten goldbraun backen. Wenn man den Biskuit halbieren will, empfielt es sich, ihn am Vortag zu backen, aber das war bei uns nicht möglich und außerdem haben wir den Biskuit nicht durchgeschnitten.
Sobald der Biskuit im Ofen ist, einen Vanillepudding aus Milch, Zucker und Puddingpulver kochen, s. Packungsanleitung. Normalerweise koche ich Pudding aus Speisestärke und Eiern, aber in dem Fall hab ich mal wieder ein Päckchen benutzt.
Den Pudding kalt stellen, anschließend die zimmerwarme Butter schaumig rühren und den Pudding nach und nach dazu geben und unterrühren.
Den ersten Biskuit auf eine Tortenplatte legen und mit den Himbeeren belegen.
Anschließend mit einem guten Drittel der Vanillebuttercreme bestreichen.
Den zweiten Biskuit auflegen und innen ca. 5 cm heraus schneiden, dabei schräg schneiden, so dass die Mitte wie der Falz in einem Buch aussieht. 
Die Ränder schräg abschneiden, so dass sie oben schmaler sind als unten, wie bei einem aufgeklappten Buch. Die oberen und unteren Ränder ebenfalls etwas zurecht schneiden, damit etwaige harte Stellen entfernt werden.  
Den Kuchen mit der restlichen Buttercreme einstreichen.  
Den weißen Fondant ausrollen, das hat bei uns ewig gedauert und unsere vereinten Kräfte erfordert. Er muss mindestens so groß sein wie die Buchfläche plus die Ränder! 
Den Kuchen mit dem Fondant eindecken, dafür den Fondant entweder auf ein Nudelholz rollen und über der Torte abrollen oder, falls er wie bei uns zu klebrig ist, auf beide Unterarme heben und mittig auf die Torte legen und glatt streichen. 
Ich habe an den Rändern die Buchseiten angedeutet mit einem Werkzeug eingeritzt, ein Messerrücken ginge auch. 
Die Torte nach Belieben dekorieren. Wir haben die Kordel und die grünen Ränder des Buchs zuerst ausgeschnitten und angebracht. 
Dann haben wir uns  mit Aufschrift und Blümchen ausgetobt. 
Die Blümchen haben wir mit meinen Blümchenstempeln aus Schweden geformt.  
Alles Gute zur Taufe, liebe Elisa!

Keine Kommentare:

Kommentar posten