Sonntag, 10. August 2014

Dattelkuchen für Papa

Zum Geburtstag meines Vaters gabs dieses Jahr einen srilankischen Dattelkuchen per Post. Das Originalrezept ist englisch und auch ein bisschen verwirrend, darum haben meine Schwester und ich ein paar Dinge geändert und hier festgehalten. Außerdem hab ich die Mengenangaben in ein ordentliches System konvertiert ;-) Der Kuchen ließ sich gut verschicken und kam anscheinend heil bei unserem Papa an, auch wenn er dort wohl nicht lange gehalten hat ;-) Der Kuchen war schon ziemlich süß, obwohl wir nur halb so viel Zucker genommen haben wir im Originalrezept...aber dafür kann man ja kleinere Stücke abschneiden!



Zutaten:
500 g Datteln
230 ml kochendes Wasser
1 TL Natron 
1/4 TL Salz
100 g Cashewnüsse
250 g Margarine
250 g Grieß
2 TL Backpulver
100 g Zucker
4 Eier
1 TL Vanille-Essenz
1 TL Rosenwasser

Zubereitung:
Die Datteln entsteinen und klein schneiden, in eine Schüssel geben. 
Das Natron hinzufügen, mit kochendem Wasser übergießen, ca. 2 Stunden einweichen lassen (etwas kürzer geht auch).
Die Cashewnüsse grob hacken.
Margarine, Grieß und Backpulver in einer Pfanne erhitzen und etwas anrösten.
Die Margarine-Grieß-Mischung auf einen flachen Teller geben und abkühlen lassen. Eine Brownieform mit Backpapier auskleiden oder Backpapier in eine runde Springform klemmen.
Zucker und Eier schaumig rühren, bis die Masse fast weiß ist. Den Margarine-Grieß-Mix abwechselnd mit den Cashewnüssen und den eingeweichte Datteln vorsichtig unterheben. Das Rosenwasser und die Vanille hinzufügen. Den Teig in die Form füllen und bei 160°C ca. 45 min backen, Stäbchenprobe machen.
Den Kuchen vollständig abkühlen lassen, aus der Form nehmen, das Backpapier abziehen und den Kuchen in Stücke schneiden.
Ich habe die Stücke nur so klein geschnitten, dass man sie gut in eine Keksdose puzzeln konnte, damit sie möglichst nicht austrocknen auf dem Postweg.
Ein Probierstückchen blieb für uns übrig ;-) Happy Birthday, Papa!

Keine Kommentare:

Kommentar posten