Sonntag, 2. Dezember 2012

Einfache Schoko-Fudge-Toffees..oder -Karamellbonbons


Schoko-Fudge bzw. Toffees wollte ich ja schon immer mal machen. Der Unterschied zwischen Fudge und Toffees ist offiziell, dass Fudge weicher ist als Toffees, steht jedenfalls hier auf der deutschen Wiki-Seite zu Karamellbonbons. Ich habe die Begriffe bisher synonym benutzt...
Nach Durchsicht diverser Rezepte habe ich mich für das erste Mal für dieses (englisch) entschieden, das ausdrücklich als einfach (um nicht zu sagen idiotensicher) und ohne Pralinenthermometer herzustellen angepriesen wurde. Es hat auch ganz gut geklappt, aber bei diesen lustigen Volumenmaßen weiß ich nie so genau, auf welcher Höhe ich in den Meßbecher peilen sollte...daher hier auch die Gewichtseinheiten. Go metric system!
Zutaten:
1 EL Pflanzenöl
400 g Zucker (2 Tassen)
0,5 Pck. Vanillezucker1 TL Salz
30 g Butter
300 g Schmand (1 Tasse)
150 g Minimarshmallows (3,5 Tassen)
360 g gehackte Zartbitterschokolade (3 Tassen)

Eine eckige Backform oder ein Blech mit Backpapier auslegen und mit Öl bepinseln. Ich male immer die Form auf das Backpapier, drehe es dann um, schneide die Ecken aus und falte das Papier, so dass es in die Form passt. 

In einem mittelgroßen Topf Zucker, Vanillezucker, Salz, Butter, Schmand und Marshmallows erhitzen, rühren, bis Butter und Marshmallows fast geschmolzen sind. 

Zum Kochen bringen, ca. 5 Minuten kochen lassen, dabei ab und zu umrühren. 



Schokolade hinzufügen und unterrühren, bis alles geschmolzen ist. Dann in die mit Backpapier ausgelegte Form gießen und je nach Konsistenz ca. 3 Stunden abkühlen lassen. (Damit ich den Fudge ordentlich schneiden und verpacken konnte, musste ich ihn raus stellen bzw. tiefkühlen!).
Mit dem Backpapier aus der Form heben und auf einem Brett in Riegel oder Würfel schneiden.

Zur Verpackung eignen sich kleine Quadrate aus Packpapier (einen Backpapierzuschnitt in 4x4 Teile schneiden). Verpacken und losschicken zu Post aus meiner Küche!

Keine Kommentare:

Kommentar posten