Freitag, 14. September 2012

Stockbrot mit Kräutern


In letzter Zeit scheint es, dass Stockbrot wieder sehr in Mode gekommen ist, und da ich diesen Trend als Kind wohl verpasst habe, wollte ich das unbedingt auch mal ausprobieren! Am Wochenende war es soweit, wir waren zum Grillen eingeladen und unser Mitbringsel war außer den Zitronen-Baiser-Cupcakes Teig für Stockbrot.
Leider hatte ich nicht soweit nachgedacht, die Gastgeber nach dem Grill zu fragen, es war nämlich die Sorte Grill, wo ein Deckel drauf gehört, und damit kommt man nur schlecht zum Stockbrot grillen - zumal bei einer Grillfeier natürlich dauernd irgendwas auf dem Grill liegt! Und so gab es 2/3 des Teiges als "Backofenbrot" und nur 2 Stockbrote zum Testen - die gingen aber dann erstaunlich gut weg, dafür, dass alle schon pappsatt waren von den ganzen gegrillten Delikatessen! ;-)

Zutaten für 6 Stockbrote:
1 kg Mehl
1-1,5 EL Salz
1 EL Zucker
2 P. Trockenhefe
Kräuter (Majoran, Oregano)

Stöcke oder Rundhölzer
Alufolie

Zubereitung:
Aus den Zutaten einen Hefeteig zubereiten, am besten mit den Knethaken der Küchenmaschine. Eine Plastiktüte über die Schüssel ziehen und den Teig aufgehen lassen bis er sich verdoppelt hat, dann in 6 Teile schneiden, jedes Teil zu einer ca. 40 cm langen Rolle formen und um mit Alufolie umwickelte Stöcke wickeln.
Als Stockbrot-Stöcke eignen sich Stecken vom Haselnussstrauch, weil diese sehr gerade sind, oder, wenn man wie wir zu faul Äste suchen ist, ein halbiertes 1 m langes Buchenrundholz vom Baumarkt.



 Die Brote ca. 10 Minuten über das Feuer halten, dabei immer schön drehen. Guten Appetit!




Kommentare:

  1. ...das sieht total lecker aus und da freut man sich, obwohl ich auch den Winter total mag, doch schon wieder auf die Grillsaison. Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren!

    LG Michéle

    www.lililotta.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Danke, freut mich, dass es Dir gefällt! Sag dann mal Bescheid, wie es funktioniert hat ;-)

    LG,
    Nadine

    AntwortenLöschen