Dienstag, 9. Februar 2021

Vegane Mousse au Chocolat

Im Sommer waren wir zu Ediths Geburtstag in einem veganen Restaurant, dem Bodhi, wo es eine hervorragende, vegane Mousse au Chocolat gab. Das Rezept wollten sie dort nicht verraten, aber, dass die Basis Kokoscreme ist, also hab ich mal gegoogelt und dieses Rezept gefunden. Die vegane Mousse au Chocolat war ein prima passendes Dessert nach dem veganen Thai Curry zu Saskias Besuch. Die Mousse war legendär lecker und echt einfach zu machen!

Zutaten für 4 Personen:
2 Dosen (800 g) Kokosmilch (Vollfett, nicht light ;-))
3-4 EL Kakao
 2 EL Zucker

Minze und Kakao zum Garnieren

Zubereitung:
Die Kokoscreme zubereiten, dafür die Kokosmilch für mindestens einen Tag in den Kühlschrank stellen, in meinem Fall standen die Dosen in der Kälte draußen. Das ist  ist wichtig, damit die Kokosmilch fest wird. Es gibt wohl Unterschiede zwischen den Herstellern, mit meiner Sorte hat es prima geklappt.
Nach Belieben die Rührschüssel ebenfalls kalt stellen, damit die Mousse schneller moussiert, das habe ich mir jetzt mal gespart. Die Dosen öffnen und nur die feste Kokoscreme in die Rührschüssel geben, das flüssige Kokoswasser anderweitig verwenden (bei uns gab es an dem Abend sowieso Thai Curry, da passte das noch gut mit rein). Auch in Smoothies kann man das Kokoswasser gut verwenden.

Die feste Kokoscreme mit einem Handmixer oder in der KitchenAid schlagen, bis sie eine moussige Konsistenz erreicht hat. Durch die Zugabe des Kakaopulvers wird die Mousse zusätzlich noch fester.
Nach und nach das Kakaopulver und den Zucker unterrühren.

Die vegane Mousse au Chocolat in kleine Gläser oder Tassen füllen und glatt streichen. Nächstes Mal würde ich mir die Mühe machen und einen Spritzbeutel oder eine Plastitüte benutzten, damit der Rand der Gläser gleich sauber bleibt...


Sonst muss man halt eine Weile glatt streichen und den Rand mit einem feuchten Stück Küchenkrepp säubern.
 
Man kann die Mousse nach Belieben mit Nüssen, Beeren oder Schokoraspeln garnieren, ich fand es schlicht mit Kakaopulver und etwas Minze am nettesten.

Guten Appetit! Die Mousse gibt es sicher bald mal wieder :-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten