Dienstag, 21. Mai 2013

Rhabarberkuchen mit Nussbaiser und Rhabarbertörtchen

Diesen Kuchen habe ich ziemlich genau vor 7 Jahren zum ersten Mal gemacht, als ich das Rezept von meiner Freundin Bianca bekommen habe. Sie hat es aus einem Backbuch des "Katholischen Frauenbund Eitensheim" von ihrer Mama, und ich hatte dieses Jahr mal wieder Lust auf diesen Kuchen ;-) 
Den sauren Rhabarber in die süße Baisermasse zu geben halte ich für eine geniale Idee! Allerdings kann man so die Baisermasse nicht mit einem Spritzbeutel auftragen, was auch wieder schade ist - darum habe ich noch ein paar Rhabarber-Törtchen gemacht, bei denen ich das Baiser spritzen konnte. Dadurch ergab sich auch der Goldtröpfchen-Effekt, den ich von der Goldtröpfchen-Torte, ein weiteres Rezept von Gaby, das irgendwann noch in den Blog kommen soll, schon kenne und schätze.
Zutaten für 12 Stücke:
175 g Butter oder Margarine
150 g Zucker
1 Vanillezucker
1 Pr. Salz
3 Eigelb
250 g Mehl
4 EL Milch
1/2 P. Backpulver

500 g Rhabarber
100 g gehackte Nüsse
3 Eiweiß
200 g Zucker

Nährwert: 200 kcal pro Stück

Zubereitung:
Ofen auf 180°C vorheizen (im Rezept stand 200°C, aber das war mir zu heiß für das Baiser), eine 26 cm Springform einfetten oder mit Backpapier auskleiden.
Butter, Zucker, Salz und Eigelb schaumig rühren. Mehl und Backpulver zusammen mit der Milch hinzufügen und alles kurz verrühren. Den Teig in der Form verteilen und glatt streichen.
Rhabarber putzen und in 1 cm lange Stücke schneiden. Eiweiß anschlagen, Zucker hinzufügen und zu steifem Schnee schlagen.
Rhabarber und Nüsse unter die Baisermasse heben und auf den Teig in der Form streichen. 
Bei 180°C ca. 35 min backen, evtl. mit Puderzucker besieben.



Zutaten für 4 Rhabarber-Törtchen:
40 g Butter oder Margarine
50 g Zucker
2 Eigelb
50 g Mehl
6 EL Milch
1/4 P. Backpulver
100 g gehackte Nüsse
150 g Rhabarber

2 Eiweiß
50 g Zucker
Zubereitung:
Für die Törtchen habe ich die Nüsse und den Rhabarber statt in die Baiser-Masse in den Teig gegeben, ansonsten geht die Zubereitung des Teigs wie beim Rhaberberkuchen oben. 
Den Teig auf die vier Förmchen verteilen (ich hatte sie nicht eingefettet), die Eiweiß anschlagen und mit Zucker zu Baiser schlagen, in einen Spritzbeutel geben und auf die Förmchen spritzen. Ebenfalls bei 180°C backen, ca 20 min oder bis das Baiser etwas gebräunt ist. Der Kuchen wird so sehr saftig!
Trotzdem lässt sich der Kuchen gut aus der Form lösen bzw. Löffeln, stürzen würde ich aus diesen Formen aber nicht versuchen!
Wenn die Baisermasse abkühlt, treten diese hübschen kleinen goldenen Tröpfchen hervor, die auch der "Goldtröpfchentorte" ihren Namen geben!


Keine Kommentare:

Kommentar posten